Meister/in in Bäderbetrieben

Zum Aufgabenfeld der Meister/innen für Bäderbetriebe gehört das Übernehmen von Fach- und Führungsaufgaben im Kur- und Bäderwesen, bei der sie für die Leitung des Badebetriebes und die Überwachung sämtlicher technischer Anlagen verantwortlich sind. Meister/-innen für Bäderbetriebe arbeiten in verschieden Bädern wie z.B in öffentlichen und privaten Frei- und Hallenbädern, See- und Strandbädern oder Meerwasser- und Wellenbädern. Außerdem können sie in Schwimmvereinen, Wellnesshotels, verschiedenen medizinischen Badeeinrichtungen oder Fitnesszentren tätig sein.

Voraussetzungen:

  • Talent zu planender und organisierender Tätigkeit (Arbeitsabläufe inhaltlich und terminlich planen, organisieren und steuern; eigenes Qualitätsmanagement planen)
  • Spaß beim nachprüfen und kontrollieren (Badebetrieb und die Einhaltung der Haus- und Badeordnung überwachen)
  • Spaß bei kundenorientierter Tätigkeit (Spiel-, Spaß- und Sportangebote organisieren und durchführen)
  • Tendenz zu unternehmerischem Denken (als Selbständiger)
  • Spaß bei pädagogisch-anleitender Tätigkeit (den betrieblichen Teil der Ausbildung durchführen)
  • Spaß beim Leiten und fachlichen Unterstützen der Mitarbeiter/-innen